Der Betreuungsauftrag

In der DRK–Kindertageseinrichtung „Wunderwelt“ wird das leibliche, seelische und körperliche Wohl der uns anvertrauten Kinder gewährleistet. Sie halten sich 5 bis 8 Stunden des Tages in ihrer Wunderwelt auf und verbringen eine ganz wesentliche Zeit ihres Lebens dort.

Erziehung, Bildung und Betreuung geschieht dabei kontinuierlich und ganzheitlich Auch die Qualität der Betreuung hat damit eine grundlegende Auswirkung auf die kindliche Entwicklung. Eine gute Betreuung, vor allem liebevolle und freundschaftliche Zuwendung, ist die Voraussetzung dafür, dass die Kinder sich wohlfühlen können.

Kinder brauchen in erster Linie verlässliche Bezugspersonen, denen sie sich anvertrauen können und die sich für ihr Wohlbefinden verantwortlich fühlen. Die Wunderwelt–MitarbeiterInnen bieten den Kindern, entsprechend ihres Alters und ihres individuellen Entwicklungsstandes, Schutz und Fürsorge. Sie haben Zeit und Ruhe, auch individuell auf einzelne Kinder eingehen zu können. Die Eltern übertragen uns die Aufsichtspflicht für die Dauer der Öffnungszeit der Wunderwelt, d.h. die Aufsichtspflicht besteht bei allen Aktionen, Projekten und Unternehmungen in und um das Haus herum (auch bei Exkursionen u.a.).

Zur Betreuung gehört die Sorge um die Gesundheit der Kinder. Dazu gehören:

  • Mahlzeiten: Wir achten darauf, dass die Kinder ausreichende und gesunde Mahlzeiten erhalten. Täglich bieten wir ein abwechslungsreiches und möglichst vollwertiges Buffet zum freien Frühstück in den Gruppenräumen an. Zu einer Auswahl verschiedener gehaltvoller Brotsorten bieten wir Käsevariationen, Rohkostplatte, Obstteller und andere Köst-lichkeiten. Für die körperliche Gesunderhaltung und Fitness verzichten wir grundsätzlich auf zuckerhaltige Produkte (es gibt kleinere Ausnahmen bei Festen, wie z.B. bei den Geburtstagen der Kinder). Über den Tag stehen den Kindern ausreichend Wasser, frisch aufgebrühte (ungesüßte) Früchte- und Kräutertees sowie Milch zur Verfügung. Das abwechslungsreiche Mittagsmenü für unsere Tageskinder (Hauptmahlzeit, frischer Salat, Nachspeise) beziehen wir über einen externen Anbieter. Auch hier ist uns Frische, Ausgewogenheit, gute Qualität und Nährwert sowie der Verzicht (soweit als nur möglich) auf Industriezucker ein ganz besonderes Anliegen. Auch in den Nachmittagsstunden haben die Kinder die Möglichkeit, je nach Befinden und Hungergefühl, einen kleinen Nachmittagssnack einzunehmen.
  • Hygienemaßnahmen: Zur regelmäßigen Hygiene gehören Zähne putzen, Hände waschen, falls erforderlich auch abduschen, Windeln/Hosen wechseln so oft wie nötig, nasse oder verdreckte Kleidung wechseln. Der gute hygienische Zustand der Räume ist für uns selbstverständlich. Für die Nahrungszubereitung gilt die Lebensmittelhygieneverordnung.
  • Gesundheitszustand: Unsere Wunderwelt–MitarbeiterInnen achten auf den Gesundheitszustand der Kinder. Falls wir Anzeichen einer Erkrankung oder Fehlentwicklung bemerken, machen wir die Eltern umgehend darauf aufmerksam.
  • Ruhe: Kinder brauchen im Verlauf ihres Tages angemessene Ruhe- und Rückzugsmöglichkeiten, um sich nach anstrengenden und hoch engagierten Phasen wieder erholen zu können und neue Kraft zu schöpfen. In diesen Phasen wird Erlebtes verarbeitet und gespeichert. In unserer Wunderwelt gibt es ausreichend Möglichkeit, Zeit, Räume und Nischen, sich von den großen Kindergruppen zurück zu ziehen, sich zu erholen und zu sich selbst zu kommen. Zusätzlich gehören angeleitete Entspannungseinheiten und Meditationen fest zum wöchentlichen Leben.