Lieber Besucher,

herzlich willkommen zu unserer Online- Wunderwelt-Konzeption und somit zu unserer kleinen EingangReise durch unser Haus für Kinder und deren Familien.

Wir freuen uns sehr, dass Sie sich für unsere „Wunderwelt“ interessieren. Wir hoffen, Sie mit diesen Schriften ausreichend zu informieren und Einblicke geben zu können in unser erlebnis- und erfahrungsreiches Leben, das wir zusammen mit den Kindern genießen dürfen.

Wir wünschen viel Freude und eine kurzweilige Lesezeit.

Diese Pädagogische Konzeption richtet sich an die vielen Menschen, die ganz direkt mit unserer Wunderwelt zu tun haben und unsere nächsten „Kunden und Interessenspartner“ sind – allen voran natürlich an uns als pädagogische Teammitglieder sowie an die Eltern und Familienmitglieder unserer Wunderwelt-Kinder, interessierte Großeltern, TrägervertreterInnen, die Fachberatung sowie an PraktikantInnen, SchülerInnen und LehrerInnen von Fachschulen/Fachhochschulen für Sozialpädagogik.

Darüber hinaus freuen wir uns natürlich auch über die Besucher, die diese Seite rein aus Interesse an unserer Arbeit und dem Leben in der Wunderwelt lesen möchten – z.B. VertreterInnen aus Politik und Wirtschaft, interessierte BürgerInnen unserer Stadt, Fachleute aus den verschiedensten Beratungs- und Therapieeinrichtungen, LehrerInnen von Grundschulen und insbesondere unsere potentielle und zukünftige Elternschaft, also die Eltern und Familien, die sich auf der Suche nach einer für sie geeigneten Kindertageseinrichtung befinden.

Alle diese Menschen sind darüber hinaus stets und zu jeder Zeit eingeladen, das hier nur kurz angerissene Wunderwelt-Leben ganz intensiv und sozusagen „am eigenen Leibe“ im Rahmen von Besuchen und Hospitationen zu erleben. 

Allen unseren Lesern möchten wir mit dieser Pädagogischen Konzeption den Kindergarten „Wunderwelt“ des DRK-Ortsvereins Wermelskirchen e.V. vorstellen, Rahmenbedingungen und Grundsätze bekannt geben und einen Einblick in die aktuelle pädagogisch praktische Arbeit dieser Kindertageseinrichtung für Menschen von 3-6 Jahren und ihren Familien geben.

Aktuell deshalb, da wir uns mit unserer Arbeit und den vielfältigen Aufgaben und Anforderungen in einem ständigen Prozess der Weiterentwicklung sowie der Anpassung an gesellschaftlichen Wandel und an Veränderungen der Bedürfnislage von Kindern und deren Familien befinden. Wir reagieren darauf, indem wir unser pädagogisches Konzept und die daraus resultierende Praxis regelmäßig überprüfen, neue Wege einschlagen, aktualisieren oder gar revidieren sowie das vorliegende Schriftstück entsprechend weiterentwickeln und fortschreiben. Ganz großer Dank ist an dieser Stelle unseren „Wunderwelt-Eltern“ und insbesondere unseren Kindern jeder Kindergartengeneration auszusprechen, die mit ihren Ideen, ihrer Weltoffenheit, ihrem Gespür und Sinn für die Welt und die Dinge stets konstruktiv und aktiv an jeder Weiterentwicklung unseres Konzeptes und somit der pädagogisch praktischen Arbeit beteiligt sind.

Papier und WasserBei jeder Weiterentwicklung und Fortschreibung bleibt jedoch eines stets konstant! - das ist und bleibt unsere besondere Lebensanschauung: Unserem gesamten pädagogischen Handeln, unseren Überlegungen und unserem praktischen Tun, liegt ein ganz bestimmtes Bild vom Kind zugrunde. Dabei orientieren wir uns an der „Erfahrungsorientierten Begleitung von Kindern“ und an der „Pädagogik von Loris Malaguzzi“, einem der Vertreter und Gründer des Erziehungsmodells in Reggio Emilia in Italien (siehe Teil II). Diese pädagogischen Ansätze verstehen das Kind als eine individuelle und soziale Persönlichkeit, die mit der Vielzahl ihrer Erfahrungen, Interessen, Neigungen, Fähigkeiten, Wünsche und Bedürfnisse größte Achtung und Wertschätzung zu erfahren hat

 

 

Das Kind als kompetentes und aktives Wesen zu sehen ist ein wesentlicher Grundsatz unserer Pädagogik!

„Kinder sind – ebenso wie Dichter, Musiker und Naturwissenschaftler - eifrige Forscher und Gestalter. Sie besitzen die Kunst des Forschens und sind sehr empfänglich für den Genuss, den das Erstaunen bereitet.“

Loris Malaguzzi