Personelle Struktur

 Zum pädagogischen Team gehören drei ErzieherInnen, die jeweils mit der Leitung einer Gruppe betraut sind, sowie drei KinderpflegerInnen, die jede Gruppe als zweite pädagogische Fachkraft begleiten. Die Leitungsfachkraft der „Wunderwelt“ ist freigestellt und maßgeblich mit der Gesamtorganisation des Dienstleistungsbetriebes sowie der Organisation der pädagogisch praktischen Arbeit betraut. Zudem ist sie gruppenübergreifend in pädagogische Projekte und Aktionen mit den Kindern eingebunden und an den Vertretungsregelungen innerhalb des Teams beteiligt. Eine Gruppenleitung übernimmt die Aufgaben der stellvertretenden Leitung.

 Da die Wunderwelt auch ein Ausbildungsbetrieb ist, gehören diesem Stammteam alljährlich auch eine BerufsprktikantIn, in der Regel eine VorpraktikantIn und diverse Block- und OrientierungspraktikantInnen der umliegenden Fachschulen für Sozialpädagogik an.

 Die GruppenleiterInnen und die Leitungsfachkraft sind jeweils mit einer Wochenarbeitszeit von 38,5 Std. angestellt, die KinderpflegerInnen arbeiten auf Teilzeitbasis. 

Organigramm

Gründungsgeschichte der Kindertageseinrichtung „Wunderwelt“ 

 Die ersten Planungsgespräche für den Bau des Kindergartens fanden im Herbst 1993 statt, nachdem der DRK-Ortsverein der Stadt Wermelskirchen ein Grundstück auf DRK-Gelände für dieses Kindergartenprojekt angeboten und die Bereitschaft zur Übernahme der Trägerschaft erklärt hatte. Nach Beginn der Bauphase des Kindergarten-Gebäudes im Frühjahr`95, wurde die Eröffnung der Tageseinrichtung zum 01. November 1995 vorgesehen. Aufgrund diverser baulicher Verzögerungen konnte das Haus jedoch erst zum 15. Januar 1996 eröffnet werden. Die offizielle Einweihung des Hauses, inklusive der Taufe auf den Namen „Wunderwelt“, fand im Rahmen der 100-Jahr-Feier des DRK-Ortsvereins am 18. Mai 1996 statt.

 Das schriftliche Konzept in seiner ersten Auflage, das das gesamte Team bereits während der Bauphase gemeinsam erarbeitet hat und das ganz maßgeblich in die Gesamtgestaltung und die Ausstattung des Hauses eingeflossen ist, wurde bereits kurz nach der Eröffnung an unsere „Familien der ersten Stunde“ sowie an viele Organe der Öffentlichkeit und diverse Fach- und Grundschulen ausgegeben.

Seit dem Jahre 1998 beschäftigt sich das „Wunderwelt-Team“ neben der Weiterentwicklung der pädagogisch praktischen Arbeit und der entsprechenden konzeptionellen Arbeit und Fortschreibung ganz intensiv mit der Qualitätsentwicklung und der Qualitätssicherung des gesamten Pädagogischen Angebotes für unsere Kinder und Familien.

Im Jahr 1998 hat der DRK-Ortsverein zusammen mit dem Kindergarten im Rahmen der Entwicklung dieses Qualitätsmanagementsystems auch den Kinderclub „Wunderwelt“ mit Gruppen für 1,5 bis 3 jährige Kinder eingerichtet, ein Angebot, das bis dato in unserer Stadt Wermelskirchen in dieser kindergartenähnlichen Form noch nicht vorgehalten wurde. Nachdem dieses Angebot in den Anfängen zunächst an zwei Wochentagen für eine Kindergruppe eingerichtet worden ist, wird diese Form frühkindlicher pädagogischer Begleitung aufgrund der stetig wachsenden Nachfrage und wegen des unschätzbaren Wertes für die kindliche Entwicklung und Gesamtpersönlichkeit seit mehreren Jahren an allen Wochentagen für insgesamt 3 Gruppen (a 15 Kinder) angeboten.

Da wir im weiteren Verlauf dieses Schriftstückes nicht näher auf den Kinderclub eingehen werden, möchten wir an dieser Stelle noch ein paar Kurzangaben machen:

Der Kinderclub „Wunderwelt“ ist eine Gruppe des DRK-Ortsvereins Wermelskirchen e.V. und soll Kindern im Alter von 1,5-3 Jahren erste Erfahrungen und Möglichkeiten außerhalb der Familie bieten. Der „Kinderclub“ schafft einen erweiterten Erfahrungsraum für Kinder, der ihnen Möglichkeiten zur Entdeckung neuer Spiel- und Lernräume bereitstellt und ihnen langfristig soziale Kontakte zu anderen Kindern bietet. Die pädagogische Arbeit basiert auf den Rot-Kreuz-Grundsätzen und orientiert sich an der Konzeption des DRK-Kindergartens „Wunderwelt“.